Zu und Abschlagspositionen in der Projektbearbeitung

Zu und Abschlagspositionen können bei der Rechnungsstellung gesondert ausgewertet werden. Hierzu besteht die Möglichkeit, den Zu- und Abschlagspositionen verschiedene Erlösgruppen zuzuordnen.


Die vier Zuschlagsarten sich hierbei fest definiert. Die Zugschlagart Z1 Nachlässe neutral ist zu vernachlässigen.
In der Projekt Positionserfassung können Zu-/Abschläge über den Knopf am rechten Bildschirmrand aufgerufen werden. 
Über den Knopf Neu wird eine neue Zu/Abschlagsposition angelegt. In den Datenfeldern Titel und Position kann man die Positionierung im Projekt festlegen. Zu-/Abschlagspositionen dürfen sich nicht Berechnungsbereich Von – Bis  befinden.  „Zu und Abschlagspositionen in der Projektbearbeitung“ weiterlesen

Datev XML Schnittstelle Abholung der Buchungsdaten und Personenkonten

Über die Datev XML Schnittstelle können Erlösbuchungen (Rechnungsausgänge), Aufwandsbuchungen (Eingangsrechnungen) und Kassenbuchungen über Datev Unternehmen Online Programmteil Belegtransfer an das Rechenzentrum der Datev hochgeladen werden. Dabei unterstützen wir i.d. Regel das indirekte Verfahren. Die Buchungsdatei und die Personenkontendatei sowie die Belegbilder (PDF) werden mit einer Referenz XML Datei zu einer Zipp Datei gepackt und über den Datev Belegtransfer an das Datev Rechenzentrum hochgeladen.

Im Unternehmen Online erscheinen die Belege und die Buchungsdateien / Stammdaten dann wie folgt:

Unbedingt auf die Filtereinstellungen achten, ansonsten werden die CSV Dateien nicht angezeigt.

Die markierten Dateien können dann auf den eigenen Rechner heruntergeladen werden.

Pro Vorgang kann immer nur EINE Datei heruntergeladen werden auch wenn beide Dateien markiert sind.

Alternativ für Selbstbucher kann eine Kopie der ZiP Datei auf dem lokalen System vor dem Hochladen über Belegtransfer erstellt werden. Diese Datei wird entpackt und die beiden CSV Dateien aus der ZiP Datei können in Datev REWE in den jeweiligen Buchungsstapel importiert werden. Die Original ZiP-Datei wird über Belegtransfer hochgeladen. Im Buchungssatz ist dann der Zugriff auf das Belegbild ebenfalls möglich.

Variablen – Umgebungsvariablen im Dateiexplorer

Umgebungsvariablen bieten die Möglichkeit z.B. schnellen Zugriff auf Verzeichnisse zu ermöglichen.
Mit dem Befehl: set am Commando Interpreter werden die deklarierten Variablen angezeigt
Beispiel: schneller Zugriff auf das Laufwerk K:\Bnwin\Formular\Mandant1
Deklaration:  set FormM1 = K:\Bnwin\Formular\Mandant1
Variable aufrufen:  %FormM1%  am Dateiexplorere eingeben.


Variablen
%allusersprofile%
  = WIN10 C:\ProgramData Verzeichnis