Zahlungskonditionen Datev

Ist bei der Übergabe von Buchungssätzen OPOS geschlüsselt, wird im Belegfeld 2 entweder ein Datumsfeld oder eine Zahlungskonditionsnummer zwischen 10 und 97 akzeptiert. 
Die Standard Zahlungskondition bei KWP  lautet  ’99‘ . Diese wird automatisch gezogen  wenn einem Projekt / Regieauftrag / Wartungsauftrag oder im Kundenstamm keine Zahlungskondition hinterlegt ist. 

Für Lieferanten Lastschrifteinzüge gilt die Zahlungskondition ’98‘. 
Dieser muss in der Lieferantenadresse hinterlegt werden und signalisiert bei einer Eingangsrechnung, dass diese abgebucht wird. 

Ausgangsrechnungen Zahlungskonditionsnr.:
Beleg2=select (case ZaKond when 0 then 11 when 1 then 12 when 3 then 13 when 4 then 14 when 5 then 15 when 6 then 16 when 7 then 17 when 8 then 18 when 9 then 19 when 98 then 28 when 99 then 29 else Zakond End) from Rechnung WHERE RechNr = ‚const_RechNr‘;

Ausgangsrechnungen Zahlungsdatum:
Beleg2=SELECT ((SUBSTRING(CONVERT(nvarchar(8), NettoDatum, 4),1,2) ) + (SUBSTRING(CONVERT(nvarchar(8), NettoDatum, 4),4,2) ) + (SUBSTRING(CONVERT(nvarchar(8), NettoDatum, 4),7,2) )) as BelegFaellig FROM Rechnung WHERE RechNr = ‚const_RechNr‘

Eingangsrechnungskontrolle über Sachbearbeiter

Es wird aus P, R, WA –  Vorgängen der Sachbearbeiter gezogen und als zuständiger Sachbearbeiter in das Eingangsrechnungsbuch geschrieben.
Danach wird der Status der Rechnung auf „Angelegt“ gesetzt, damit die zu kontrollierenden Datensätze im InfoCenter des jeweiligen SBs erscheinen.
Es erfolgt die technische Prüfung.
Nach der Prüfung Weiterberechnung an Deb. erfolgt die Zahlungsfreigabe,  der Zahlungsdatensatz wird angelegt und freigegeben.

Eingangsrechnungskontrolle über Sachbearbeiter

Online Zugriff Momo – lokalen Datenservice testen

http://localhost:8088/kwp_dataservice/Service.asmx

Im Verz.: kwp_dataservice | Datei web.config anpassen.

<connectionStrings>
<add name=“kwp_SQLConnectionString“ connectionString=“Data
Source=[lokale Server IP] 192.168.???.???;Initial Catalog=BNWINS;Persist Security Info=True;User
ID=bnwin2000_user; Password=???; Pooling=False“
providerName=“System.Data.SqlClient“/>
</connectionStrings>