Datev Personenkonten Übergabe Stammdaten

In Datev werden Personenkonten in natürliche Personen und Unternehmen aufgeteilt. Wer das Mahnwesen über Datev betreibt benötigt hier „saubere“ Stammdaten bei der Übergabe.

In KWP werden Unternehmen gekennzeichnet indem in den Adressen Stammdaten im Feld Umsatzsteuer ID ein Wert (Zeichen) gesetzt ist. Andernfalls werden die Adressen als natürliche Personen übergeben.

Natürliche Personen: Datenfelder Vorname | Name wird übergeben.
Unternehmen: Datenfeld Name und Zusatz wird übergeben.

 

Mobiler Monteur Arbeitsbeschreibung Checkliste

Im mobilen Monteur im Montageauftrag Register Sonstiges wird die Arbeitsbeschreibung des Monteurs eingegeben. Hier kann man automatisierte Textabfragen ausführen wenn man Textbausteine dem Mobilen Monteur zur Verfügung stellt.

Folgender Textbaustein wird automatisiert in der Textbausteinverwaltung aufgerufen, wenn der Montageauftrag aus Regie oder Wartung erzeugt wurde.

Die Bezeichnung muss lauten:
MMA – Checkliste Wartung {[1;1;W;R]}

Der Inhalt vom Textbaustein:
Arbeiten ordnungsgemäss durchgeführt:

Wartung durchgeführt:
{[10;Wartung durchgeführt ~(1#JA|NEIN)~ ]}
Abgastemperatur:
{[7; Abgastemperatur ~(2#5,1)~ ]}
Gerätehersteller:
{[30; Hersteller ~(3# Brötje|Vaillant|Vissmann|Novelan|Sonstige)~ ]}
Zusätzlich geprüfte Geräte:
{[100; Zubehör ~(4# Pumpe|Ausdehnungsgefäß|Brenner)~ ]}

 

 

 

 

Leistungsdatum in der Betreffzeile Projekt

Bei Rechnungen im Projektbereich soll beim Ausdruck das Leistungsdatum abgefragt werden. Diese Informationen finden sich in der Betreffzeile über der Positionstabelle. Hier fügt man einen neuen Absatz ein:

if(AusdruckArt = „SR“ or (AusdruckArt = „R“ ),if(@DatBeginn=@DatFertig,“Die Leistungen wurden im Monat “ + @DatFertig + “ erbracht.¶“,
„Die Leistungen wurden im Zeitraum “ + @DatBeginn + “ bis “ + @DatFertig + “ erbracht.¶“ ))

Die Variablen sind wie folgt deklariert:

@DatBeginn
if(AusdruckArt=“SR“ Or AusdruckArt=“R“,if(DateToJulian(DatumBeginn)<2444239,AskString$(„Beginn der Arbeiten (Monat Jahr)“,.F.,Date$(AddMonths(Datum,0),“%M %y“),20),Date$(DatumBeginn,“%M %y“)))

@Datfertig
if(AusdruckArt=“SR“ Or AusdruckArt=“R“,if(DateToJulian(DatumFertigstellung)<2444239,AskString$(„Fertigstellung der Arbeiten (Monat Jahr)“,.F.,Date$(AddMonths(Datum,0),“%M %y“),20),Date$(DatumFertigstellung,“%M %y“)))

Funktionen:
DateToJulian  (10.04.2019)                                  ergibt 2458583,00  
Wandlung Datum in Dezimalzahl
JulianToDate(2444239)                                        ergibt 01.01.1980
Wandlung Dezimal in Datum
Date$ADDMonth(10.04.2019,-1), %M %Y  ergibt März 2019

Änderung der Ausdruckart:
Anstatt: AusdruckArt = „SR“ für alle Rechnungen: contains(AusdruckArt, „R“)
Ggf. in Kombination mit der ProjektNr, sodass nur die Abfrage nur für Rechnungen aus dem Projektbereich greift:
contains(AusdruckArt, „R“) and Left$(ProjektNummer,1)=“P“

 

Aufbewahrungsfrist für Privatkunden

In der Positionstabelle Sektion Fußzeile folgende Darstellungsbedingung für eine Zeilendefinition „Aufbewahrungsfrist“ integrieren.

Lastpage() .and. contains(selekt2,’rivat‘) .and. (Contains(AusdruckArt,“R“) .or. AusdruckArt=“G“ )

Ein Ausdruck erfolgt nur bei Rechnungen und Gutschriften wenn im Adressen.Selekt2 Feld das Wort Privat vorkommt.

 

 

Lohnanteil im Rechnungsfuß ausgeben 35a

In der Sektion Fußzeile der Positionstabelle eine Zeilendefinition integrieren.
Diese sollen angezeigt werden, wenn im Adressenstamm Datenfeld Selekt2 das Wort Privat  enthalten ist.

Zeilendefinition –>  LohnAnteileinfach select2 privat
Eigenschaft  –> Darstellungsbedingungen
 @_Lohn35a = „J“ .and. Lastpage () .and. contains(selekt2,’rivat‘) .and. Contains(AusdruckArt,“R“) .and. AusdruckArt<>“AR“ .and. Val(@LohnanteilNetto)<>0 .and. @SteuerSatzBruttorechnung=““
Inhalt–>
if( @SteuerSatzBruttorechnung=““ ,
/*Rechnung plus MWSt*/
„Hinweis lt. § 35a EStG: Diese Rechnung enthält Lohnkosten in Höhe von “ + @LohnanteilNetto +
“ plus einer hierauf ¶entfallenden Mehrwertsteuer (“ + if(@SteuerSatz=““,“0″,@SteuerSatz) + “ %) von “ +
if(fGesNetto=@LohnanteilNetto, fMwSt,LocCurrL$(Round(Val(StrSubst$(@LohnanteilNetto,“.“,““))*Val(@SteuerSatz)/100,2))) +
„, ergibt zusammen einen Gesamtanteil von “ +
if(fGesNetto=@LohnanteilNetto, LocCurrL$(Val(StrSubst$(fGesNetto,“.“,““)) +Val(StrSubst$(fMWSt,“.“,““))) ,LocCurrL$( (Round(Val(StrSubst$(@LohnanteilNetto,“.“,““))*Val(@SteuerSatz)/100,2)) +Val(StrSubst$(@LohnanteilNetto,“.“,““)))+“.“) ,

/*Bruttorechnung*/
„Hinweis lt. § 35a EStG: Diese Rechnung enthält Lohnkosten in Höhe von “ +
LocCurrL$( Val(StrSubst$(@LohnanteilNetto,“.“,““)) – Round(Val(StrSubst$(@LohnanteilNetto,“.“,““)) / (1 + Val(@SteuerSatzBruttorechnung)/100) * Val(@SteuerSatzBruttorechnung)/100,2)) +
“ plus einer hierauf ¶entfallenden Mehrwertsteuer (“ + if(@SteuerSatzBruttorechnung=““,“0″,@SteuerSatzBruttorechnung) + “ %) von “ +
LocCurrL$(Round(Val(StrSubst$(@LohnanteilNetto,“.“,““)) / (1 + Val(@SteuerSatzBruttorechnung)/100) * Val(@SteuerSatzBruttorechnung)/100,2)) +
„, ergibt zusammen einen Gesamtanteil von “ + @LohnanteilNetto +“.“ )

 

Projekt Kategorieren bearbeiten z.B. Lieferbedingungen

Innerhalb der Datenbank hat eine Kategorie als Default den Wert „NULL“ In List&Label würden die Formel wie folgt aussehen. Die erste Zeile wird gedruckt wenn die Kategorie leer ist.

if(Kategorie=““,“ex works Langenhagen“,
if(Kategorie=“l1.li1″,“frei Haus“,
if(Kategorie=“l1.li2″,“Paketdienst“,
if(Kategorie=“DH“,“Luftfracht“))))

Wenn man das nur bei Angeboten oder Auftragsbestätigen ausgedruckt haben möchte dann könnte man in der ersten Zeile:

if(contains(Ausdruckart,“R“) .or. Ausdruckart=“L“,“leer“,

eintragen. Klammern nicht vergessen.