SQL LEN Funktion in Verbindung mit einer Case Anweisung

Diese Anweisung ermittelt die Länge des Datenfeldes Projektnr. 
Wenn die Länge der Projektnummer = 4 ist, dann wird die Projektnr angezeigt.
Wenn die Länge der Projektnummer <> 4 ist, dann wird das Datenfeld Kostenstelle aus dem Adressenstamm angezeigt.

Damit kann in einer Beispielanwendung z.B. das Datenfeld KOST1 für die Datev Übergabe angesteuert werden.

select projnr, case len(Projnr) when 4 then PROJNR else adrAdressen.KST End from Rechnung LEFT JOIN adrAdressen ON Rechnung.ADRKUERZ = adrAdressen.AdrNrGes

Kontonummernerweitertung KNR bei Datev

Bei Datev muss ein Personenkonto (Debitor Kreditor) immer eine Stelle mehr haben wie ein Sachkonto. Die max. Länge für ein Sachkonto sind sechs Stellen.

Sachkonto 8400    –> Personenkonto Debitor #####     z.B. 10001
Sachkonto 84000 –> Personenkonto Debitor ###### z.B. 100001

Diese Informationen werden in den Kopfsatz der Übergabedatei Datenfeld 14) geschrieben. In der Schnittstellendatei im KWP ist das im Bereich der Aufwendungen über den Eintrag Version=n (4,5,6)   zu lösen. Die Versionsnummer ist die Länge des Sachkontos

Bei den Erlösen kann das in den Einstellungen der Datev Schnittstelle parametrisiert werden. 

Wichtig: Datev7 bedeutet 7-stellige Personenkonten und damit 6 stellige Sachkonten. Im Kopf der Datev Buchungsdatei entspricht dieser Eintrag somit dem Versionsstand 6

„EXTF“;700;21;“Buchungsstapel“;9;20200706151122000;;““;“MIW“;““;84841;42470;20200101;6;20200601;202

Die Mehrwertsteuersenkung zum 01.07.2020 und Datev Übergabe

Mit der Änderung der Mehrwertsteuer zum 01.07.2020 wird das Leistungsdatum zu einem zentralen Thema bei der Übergabe von Buchungsdaten an das Rechnungswesen (Fibu)

Der genaue Zeitpunkt einer umsatzsteuerpflichtigen Lieferung oder sonstigen Leistung ist von entscheidender Bedeutung für die Frage der Steuerentstehung bei der Besteuerung nach vereinbarten Entgelten (Sollversteuerung). Nach § 13 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. a Satz 1 UStG i.V.m. § 16 Abs. 1 Satz 1 UStG entsteht die Steuer in diesen Fällen grundsätzlich mit Ablauf des Voranmeldungszeitraums, in dem die jeweilige Leistung ausgeführt worden ist. „Die Mehrwertsteuersenkung zum 01.07.2020 und Datev Übergabe“ weiterlesen

Datev XML Schnittstelle Abholung der Buchungsdaten und Personenkonten

Über die Datev XML Schnittstelle können Erlösbuchungen (Rechnungsausgänge), Aufwandsbuchungen (Eingangsrechnungen) und Kassenbuchungen über Datev Unternehmen Online Programmteil Belegtransfer an das Rechenzentrum der Datev hochgeladen werden. Dabei unterstützen wir i.d. Regel das indirekte Verfahren. Die Buchungsdatei und die Personenkontendatei sowie die Belegbilder (PDF) werden mit einer Referenz XML Datei zu einer Zipp Datei gepackt und über den Datev Belegtransfer an das Datev Rechenzentrum hochgeladen.

Im Unternehmen Online erscheinen die Belege und die Buchungsdateien / Stammdaten dann wie folgt:

Unbedingt auf die Filtereinstellungen achten, ansonsten werden die CSV Dateien nicht angezeigt.

Die markierten Dateien können dann auf den eigenen Rechner heruntergeladen werden.

Pro Vorgang kann immer nur EINE Datei heruntergeladen werden auch wenn beide Dateien markiert sind.

Alternativ für Selbstbucher kann eine Kopie der ZiP Datei auf dem lokalen System vor dem Hochladen über Belegtransfer erstellt werden. Diese Datei wird entpackt und die beiden CSV Dateien aus der ZiP Datei können in Datev REWE in den jeweiligen Buchungsstapel importiert werden. Die Original ZiP-Datei wird über Belegtransfer hochgeladen. Im Buchungssatz ist dann der Zugriff auf das Belegbild ebenfalls möglich.

Kassenbuch Rechnungsausgleich Bareinnahme

Buchungsbeispiel Rechnungsausgleich

In der Kontokorrentbuchhaltung handelt es sich hier ja nur um den Ausgleich des offenen Posten.
Das Quelldokument ist eine Rechnung und hier wurden die Erlöse bereits an das Rechnungswesen (Fibu) übergeben. Das Feld MwSt. Satz spielt in diesem Beleg keine Rolle.